Liebe Mitglieder von Kultur hoch N,
liebe Freundinnen und Freunde von REGIALOG,

wieder einmal neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende entgegen. Wir möchten dies als Gelegenheit nutzen, Euch mit unseren „Neuigkeiten und Plänen aus der Schaltzentrale“ von Kultur hoch N zu versorgen.

2019 war für uns alle ein ganz besonderes Jahr. Unser persönliches Highlight war die Vereins-Exkursion in das wunderschöne Esens, wo wir die Wirkungsstätten von Anke Kuczinski kennenlernen durften. An dieser Stelle möchten wir uns vom Vereinsvorstand (noch einmal ganz herzlich bei Anke, für die Gastfreundschaft und die Bereitstellung der Lokalität für unsere Jahreshauptversammlung bedanken. Einen Beitrag dazu könnt ihr hier nachlesen.

Ein großes Dankeschön geht auch an alle TeilnehmernInnen für die Beteiligung und den regen Erfahrungsaustausch. Schön, dass ihr dabei wart. Auch wir haben viel gelernt und möchten solchen Gesprächsrunden in Zukunft mehr Zeit einräumen.

In unserem Blog konnten wir stolz jeden Monat neue Beiträge von wechselnden Autoren verzeichnen. So Berichtete uns zum Beispiel Lars Lichtenberg in seinem Beitrag „Heimatmuseen – Neue Perspektiven oder Auslaufmodell“ über seine Sicht zum Thema Heimatmuseen. Als Reaktion auf diesen Beitrag konnten wir zum ersten Mal, seit Bestehen des Blogs, auch einen Beitrag von einer außenstehenden Person zu diesem Diskussionsthema veröffentlichen. Denn in Ihrer Antwort „Heimatmuseum als Ausdruck von Volkskultur – Erfahrungen aus Mecklenburg-Vorpommern“ schildert Anna-Konstanze Schröder, Geschäftsführerin bei Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern, diese Problematik aus Ihrer Sicht. Besonders aktiv war Vereinsmitglied Birgit Baumann, die uns in Ihrem Beiträgen zum Beispiel mit auf KulTour durch die Niederlande nimmt, uns mit Ausflugstipps versorgt, oder uns in zwei Teilen einen kleinen Einblick in Ihre Arbeit gewährt. Wir danken an dieser Stelle allen fleißigen AutorInnen für die spannenden und informativen Blogbeiträge und freuen uns schon auf alles, was 2020 auf uns wartet.

Es wird noch in diesem Jahr eine Veränderung auf uns zukommen. Der Verein Kultur hoch N hat sich auf der Grundlage eines gemeinsamen Projektes der Teilnehmer des XV. REGIALOG Durchganges im Jahr 2013 gegründet. Das Projekt, ist ein Netzwerk, das alle Freunde und Kooperationspartner von REGIALOG, sowie dessen TeilnehmerInnen, miteinander vernetzt. Als das Ende von REGIALOG bevorstand, haben wir den Verein gegründet und es uns zur Aufgabe gemacht dieses Netzwerk zu „retten“, um die Kontakte aufrecht zu erhalten. Dies erfolgte mittels der Netzwerk-Funktion auf unserer Webseite, die es ermöglichte, die Mitglieder nach Themenschwerpunkten zu durchsuchen. Zu Beginn war diese Art der Präsentation von Erfolgen gekrönt. Doch es hat sich gezeigt, dass dieses Netzwerk in der heutigen Zeit überholt ist. Die Kontakte werden hauptsächlich durch Treffen und den Austausch mittels anderer Kommunikationsformen beibehalten.

Viele Mitglieder haben, trotz mehrfacher „Aufforderung“, ihre Profile nicht aktuell gehalten, was auch an dem Umstand lag, dass die Aktualisierung nicht direkt durch die Mitglieder erfolgen konnte. Die Pflege des Netzwerkes und der Profile ist für uns als Verein zeitaufwendig und bis Weilen nicht zufriedenstellend, da die Zugriffszahlen seit zwei Jahren stark rückläufig sind und in den vergangenen Monaten auch kein nennenswerter Zugriff mehr zu verzeichnen ist. Aus diesem Grund und aufgrund dessen, dass die Webseite ein grundlegendes Update benötigt, haben wir auf der letzten Jahreshauptversammlung beschlossen, dass die Netzwerk-Funktion auf der Webseite eingestellt wird. Eure Daten werden Datenschutzkonform gelöscht.

Die Einstellung der Netzwerk-Funktion bedeutet aber nicht das Aus für die Webseite Kultur hoch N! Im Gegenteil, durch die freiwerdenden Kapazitäten können wir uns jetzt viel mehr auf das konzentrieren, was unsere Seite mittlerweile auszeichnet: den Blog. Wir hoffen, Ihr könnt unsere Entscheidung nachvollziehen. Wenn ihr Fragen zu der Deaktivierung des Netzwerkes habt, stehen wir Euch jederzeit zur Verfügung.

Der Verein ist gewachsen, hat sich neuen Aufgaben gestellt und neue Mitglieder gewonnen. Wir wollen nach wie vor ehemalige REGIALOGEN und Kulturenthusiasten zusammenzubringen und das „gemeinsame Erbe“ aufrechterhalten. Als eingetragener Verein mit dem institutionellen Background durch die Nordwolle Delmenhorst stehen uns viele Optionen offen! Nichtsdestotrotz sind wir auf die Unterstützung unserer Mitglieder und Freundinnen wie Freunde – auf EUCH! – angewiesen.

Wir laden Euch daher herzlich ein, Mitglied im Verein Kultur Hoch N e.V. zu werden. Solltet Ihr Interesse haben, meldet Euch gerne bei uns!

Außerdem laden wir Euch herzlich ein, an unserer Exkursion teilzunehmen. Sie wird uns am Samstag, den 26. September 2020 nach Magdeburg, unter anderem in das Kulturhistorische Museum, führen. Also: SAVE THE DATE! Nähere Informationen werden voraussichtlich im Frühjahr 2020 mit den Einladungen versendet und auch hier  veröffentlicht.

Herzlichste Grüße,
das Team von Kultur hoch N e.V.

Stefanie Karg
Find me on:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.