Verschlossene Tür.

Die Kulturbranche und die Coronapandemie

Der Ausbruch des Coronavirus trifft auch unseren Redaktionsplan bei Kultur hoch N. Einige Beiträge, wie wir geplant hatten, sind im Moment einfach nicht mehr „zeitgemäß“ oder fühlen sich unangebracht an. Die Herausforderungen, vor der sich die Kulturbranche in den letzten Wochen befand, und nach wie vor befindet, kamen schnell und mehr oder weniger unerwartet. Die…

Zeche Zollern, Maschinenhalle

Zeche Zollern – „Wiege“ der Industriekultur

Industrielles Kulturerbe Sie liegt im äußersten Westen Dortmunds im Stadtteil Bövinghausen und ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert: die Zeche Zollern. Bis zur Stilllegung im Jahre 1966 zählte sie allerdings gegenüber einigen Großzechen zu den weniger bedeutenden Steinkohle-Bergwerken im Ruhrgebiet. Die Rettung der bereits für den Abriss vorgesehenen Maschinenhalle durch engagierte Bürger wurde zur Initialzündung der Industriekultur.…

Sonnenuntergang Watt

Auf der Suche nach dem Atlantis des Harlingerlandes

Wer sich einmal die salzige Luft um die Nase wehen lässt, den Seeschwalben beim Manöverflug zuschaut und beobachtet,  wie sich die Wellen an den Seebuhnen brechen, kann sich der Schönheit des Weltnaturerbes Wattenmeer nicht mehr entziehen. Das Gefühl vom warmen, weichen Wattboden unter den Füßen, der sich langsam zwischen die Zehen drückt und dessen Zeichnung…

Grenzkultur_Banner

GRENZKULTUR – immaterielles Kulturerbe alles andere als trocken – Teil 2

Weitere Beispiele vom Kleinprojekt bis zu Mammutaufgabe: 3. Die Unterstützung grenzüberschreitender Ausstellungsmaßnahmen ist in mehrfacher Hinsicht geglückt. Zum einen haben sich das Stedelijk Museum Coevorden und das Emslandmuseum Lingen zusammen getan, um die gemeinsame Vergangenheit als Festungsstädte zu beleuchten. Dies geschah natürlich unter tatkräftiger Unterstützung der vielen Ehrenamtlichen, die den Museen unter die Arme greifen,…