Das Live-Videos ein enormes Potenzial mit sich bringen ist keine Neuigkeit. Nachdem mit der Periskope App von Twitter und Meerkat zwei sehr beliebte Möglichkeiten zum Streamen von Live-Videos zur Verfügung standen, mischt seit Juli 2014 in den USA und seit August 2015 in Deutschland auch Facebook im Video-Streaming Bereich mit. Mit der Facebook Mentions App („Mentions“ = „Erwähnungen“) ist es einem ausgewählten Personenkreis möglich, sich direkt – per Video – online mit den Followern zu verbinden.

Wer darf Facebook Mentions nutzen?

Die App ist bestimmten Personen vorbehalten. Nur Persönlichkeiten mit einem verifizierten Account können die Funktion nutzen.  Das betrifft vor allem Personen des öffentlichen Lebens, wie Politiker, Sportler, Schauspieler oder auch bekannte Journalisten. Ein guter Beitrag über verifizierte Facebook Accounts findet sich auf allfacebook.de.

Seit März 2016 ist für alle anderen Facebook Pages die Option Facebook Live verfügbar. Diese wird allerdings nicht über die Mentions App bedient, sondern regulär über die Seitenoptionen. Auch hier werden die Videobeiträge auf Facebook in Echtzeit gesendet. Die weiteren Funktionen unterscheiden sich nicht von Facebook Mentions.

Wie funktioniert die App?

Die Mentions App kann von jedem kostenfrei im App Shop heruntergeladen werden. Allerdings ist sie nur für iOS verfügbar. Für die Nutzung ist ein verifizierter Account notwendig. Facebook entscheidet selbst, ob ein Profil verifiziert wird, oder nicht. Eine Verifizierung des Profils oder einer Seite kann nicht anfordert werden. Die App dient dem User hauptsächlich dazu, einen Überblick darüber zu erhalten, im welchem Zusammenhang über ihn in dem sozialen Netzwerk diskutiert wird. Im Wesentlichen bietet die App folgende Funktionen:

  • Mentions – Hier werden alle Erwähnungen, Kommentare und Nachrichten in einem eigenen News-Feed angezeigt. Es ist zu sehen, was – im Rahmen der Privatsphäre Einstellungen – über den Nutzer geschrieben und welche selbst generierten Inhalte auf Facebook geteilt werden.
  • Publish – Hier können Texte, Bilder und Videos hochgeladen und mit den Followern geteilt sowie, im Q&A-Bereich (Questions and Answers/ Fragen und Antworten) Fragen aus der Community beantwortet werden.
  • Profil – In diesem Bereich befindet sich der Blick auf das Profil mit den regulären Anpassungsmöglichkeiten (Titelbild/Profilbild verändern). Außerdem ist es möglich Inhalte, außer auf Facebook, auch automatisch auf Instagram und Twitter zu veröffentlichen.

Vor- und Nachteile

Ein Live-Video Stream stellt natürlich besondere Anforderungen an die Beteiligten, da für die Übertragung nur die im Smartphone verbaute Kamera zur Verfügung steht. Dementsprechend ist das Verhältnis von Auflösung, Schärfe, Lichtstärke und Ton zu berücksichtigen. Auch eine stabile Internetverbindung muss bestehen. Dennoch ist die Live Funktion, besonders in Hinsicht auf die Interaktion mit den Followern, eine interessante Angelegenheit. Es ist möglich spontan „live zu gehen“ und eine „Geschichte zu erzählen, während sie passiert“. Über die Mentions-Funktion werden die Informationen, welche selbst erstellten Inhalte geteilt werden, übersichtlich dargestellt. Beiträge von Followern können einfach im Blick behalten werden, was die Erstellung eigener Inhalte verbessern kann. Die Möglichkeit Inhalte und Aktualisierungen auf Facebook, Instagram und Twitter gleichzeitig zu teilen, kann eine enorme Zeitersparnis darstellen. Die live Q&A Funktion gibt dem Follower die Möglichkeit der direkten Interaktion, was die Bindung an die Seite stärken kann. Dem Vergleich mit der direkten Konkurrenz-App Periscope kann Facebook Mentions allerdings nicht standhalten. Die Nutzung von Mentions ist vor allem für alle sinnvoll, die keine zusätzliche App für Live-Video Dienste nutzen möchten. Der geringe Funktionsumfang (im direkten Vergleich mit Periscope und Meerkat) lässt die App weit hinter die Konkurrenten zurückfallen. Für ein „kleines Video zwischendurch“ ist Mentions allemal geeignet. Möchte man allerdings eine gewisse Qualität wahren und strebt die Live-Interaktion mit den Followern bewusst an, ist es ratsamer sich mit den Alternativen zu beschäftigen.

Mehr über Facebook Mentions hier.

Header: Screenshot von facebook.com.

Stefanie Karg
Find me on:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.