Veranstalten in Zeiten von Corona

Stop and go and stop and go (?)

Veranstalten in Zeiten von Corona 15 Monate Kulturarbeit in Zeiten von Corona. Für mich als Veranstalterin und Konzeptionistin von Kulturformaten haben sie sich wie ein ständiges stop and go angefühlt. Ein ewiges Verharren im luftleeren Raum, gefolgt von Aktionismus, gefolgt von moralischen Fragen und praktischen Abwägungen. Die auch in normalen Zeiten oftmals prekäre Situation der…

Mitmachaktion "Kultur to go"

Zumachen und Anfangen

Wie das Kulturbüro Dülmen im intergenerativen Zentrum einsA seine Arbeit aufnahm Als im März 2020 der erste Corona-Lockdown große Teile des öffentlichen Lebens in Deutschland lahmlegte, schienen sich gerade die Kunst- und Kulturschaffenden nicht entmutigen lassen zu wollen. Veranstaltungen wurden in die digitale Welt verlegt, Balkonkonzerte wurden anberaumt, Mitmach- und Solidaritätsaktionen gestartet. Diese Auflagen, die…

Sowohl als auch – unterwegs

…wo soll ich anfangen? Was ist alles passiert im letzten Jahr der Lockdowns, oder besser gesagt: was nicht? Viel und wenig gleichzeitig! Zwischen diesen Polaritäten scheinen wir uns im Dauerzustand hin-und her zu bewegen, ohne wirklich viel zu bewegen, scheint es. Ein permanentes Warten auf neue Verordnungen, Inzidenzzahlen, Anordnungen, Handlungsanweisungen. Und im Kopf immer die…

Ostbense (K. Rodrian)

Ansichten zur Corona-Situation im Kulturbereich

Ich wurde angesprochen, aus der Sicht einer Kulturdezernentin die aktuelle Situation für den Bereich Kultur darzustellen. Ich kann dabei nur meine Eindrücke aus Niedersachsen sowie partiell aus Sachsen-Anhalt darstellen. Mit diesem benachbarten Bundesland stehen wir in engem Kontakt und Austausch. Niedersachsen hat 14 definierte Kultursparten: 01. Professionelles, freies Theater02. Theater- und Tanzpädagogik03. Amateurtheater04. Museumsarbeit der…

Im Klangstudio

Kunst im Spagat

Tja, wie war es nun, dieses Corona-Jahr?Schockstarre im vergangenen Jahr: Viele der anstehenden Workshops, Entwürfe und Auftritte wurden kurzerhand abgesagt oder verschoben. Und was ist mit den geplanten Einnahmen? Pech gehabt. Der Spruch des vergangenen Frühlings war: „Wir verschieben es dann auf Anfang des nächsten Jahres“.Pustekuchen! Von den aufgeschobenen Projekten läuft bis heute noch keines…