Industriemuseum Lohne
 

logo IML

Kurzvorstellung

Das Industriemuseum Lohne bietet auf mehr als 1000 m² Ausstellungsfläche einen Überblick über die den Ort bestimmenden Industriezweige von 1800 bis in die Gegenwart. Dies waren oder sind die Schreibfedernherstellung, die Tabakproduktion, die Pinsel- und Bürstenfertigung, die Korkverarbeitung, die Torfindustrie, der Maschinenbau und das Transportwesen. In seiner aktuellen Erweiterung findet auch die Kunststofffertigung seinen Platz. Darüber hinaus gewährt die Sonderabteilung der Moorarchäologie einen Blick in die Vorgeschichte der unmittelbaren Region im Hinblick auf Funde aus dem Lohner Moor. Ein Highlight stellt zudem eine funktionsfähige Dampfmaschine dar, mittels welcher Korkverarbeitungsmaschinen im 1.OG angetrieben werden.

Regialog-Projektbeispiele

Seit der Teilnahme an Regialog haben im Industriemuseum Lohne insgesamt 2 Regialoginnen und Regialogen gearbeitet. Realisiert wurden unter anderem folgende Projekte:

  • Erarbeitung eines neuen touristischen Angebotes für die Stadt Lohne und das Industriemuseum. Die traditionsreiche korkverarbeitende Industrie wird im Rahmen einer neue entwickelten Stadtführung an Fabrik- und Wohnbauten verdeutlicht.
  • Erarbeitung von Audioguide-Texten für die Dauerausstellung im Industriemuseum, sowohl für Kinder als auch Erwachsene, und für einen industriegeschichtlichen Stadtrundgang.

 

Kontakt

Industriemuseum Lohne
Küstermeyerstraße 20
49393 Lohne
Tel.: (04442) 730 380

Category :